Man paddelt auf dem Mississipi !
Ein Schlückchen Dixieland…
Zwei Finger Swing…
Ein Tropfen Kneipenstimmung…




  Die New Orleans Preachers bringen die Bourbon Street nach Nogent (Frankreich) in der reinsten Tradition der damaligen Brass Band.
    Der Jazz ist unterwegs auf den Straßen, er überfällt alle strategischen Orte der Stadt und weckt mit großer Verstärkung von Trommeln und Klarinetten unsere tiefsten, feierlichen Instinkte.


    In Lothringen, von einigen Fans für Zweiviertelnoten und Dreier-Takte im Jahr 1965 gegründet, haben die New Orleans Preachers im Laufe der Jahre sowohl ihr Personal als auch ihren Enthusiasmus ständig erneuert.
    Der dynamische Initiator des Projektes war der Schlagzeuger Jean-Claude Maire. Er lieferte den Beweis dafür, dass qualitätsvoller Jazz, der sich ständig erneuert, auch stets neue Talente anzieht und ein großes Publikum findet.
 
 
    Im Laufe von 45 Jahren hat dieses Orchester internationale Bekanntheit erlangt und ein riesiges Repertoire erarbeitet. An der Seite großer Namen hat es die Inszenierung großer Festivals bereichert und ist zusammen mit Bill Coleman, Benny Waters, Nelson Williams, Harold Singer, Mickey Baker, Sam Woodyard, Sun Ra, Memphis Slim, Champion Jack Dupree .  u.v.a. aufgetreten.
 



  Durch eine kompakte Rhythm-Section geführt verbreiten die Solisten ihre fröhliche Stimmung auf den Straßen und Wegen der Stadt, mit ihren gestreiften Hemden und spitzbübisch in den Nacken geschobenen Bootsfahrerhüten fallen sie gleich jedermann ins Auge. 
    Von Louis Armstrong bis Boris Vian, von der Trompete zur Trompinette, alles an dieser Band swingt und strahlt die Lebensfreude der zeitlosen Brass-Music aus.

   Alle Menschen, die vorübergehen, verspüren eine unbändige Lust mit den Fingern zu schnippen, zu tanzen und sind von einem einzigen Motiv bewegt :

 
„Es lebe die Musik ! ...“